titelbild Gemeinschaftsübung Breitenau Feuchtwangen

Gemeinschaftsübung mit Breitenau 09.04.2016

Verkehrsunfall. Ein Auto hat sich überschlagen und liegt nun auf dem Dach im Graben. Aus dem Motorraum qualmt es und es schlagen bereits erste Flammen aus der Kühlerhaube. Im Fahrzeug befinden sich noch zwei Personen. Sie sind verletzt und können sich nicht selbst befreien.

Dieses Mal zum Glück nur eine Übung. Doch dieses Szenario kann jeder Zeit passieren. Es passiert jeden Tag auf Deutschen Straßen. Bei der ersten Gemeinsamen Übung im Jahr 2016 übten die Feuerwehren Breitenau und Ungetsheim das Vorgehen bei einem solchen Verkehrsunfall. Unterstützt wurden wir dabei von der Freiwilligen Feuerwehr Feuchtwangen.

Als erstes eintreffendes Fahrzeug sicherte die FFW Ungetsheim zuerst die Unfallstelle mit dem
TSF-W ab, löschte mit Schnellangriff und Pulverlöscher das vor dem Fahrzeug (von uns) gelegte Feuer und schaffte über eine Seitenscheibe einen ersten Zugang zu den Verunfallten. Diese konnten somit fürs erste Medizinisch versorgt werden.

Bereits kurz darauf trafen die Kameraden aus Breitenau mit dem MTW ein. Sie sicherten mit Hilfe von  Steckleitern das auf dem Dach liegende Fahrzeug gegen umkippen und unterstützten die Ungetsheimer Kameraden bei der Rettung der Verunfallten aus dem PKW.

Nach Abschluss der Crash-Rettung der beiden Verletzten übten die beiden Feuerwehren die fachgerechte Öffnung eines Fahrzeuges mit Hilfe von Schere und Spreizer. Dazu wurde uns von der Freiwilligen Feuerwehr Feuchtwangen das dafür nötige Werkzeug zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für eure Zeit und Hilfe bei dieser Übung.

Im Ernstfall können Rettungskarten in Autos der Feuerwehr schnell Informationen darüber geben, wie sie am Besten einen Zugang ins Innere des Fahrzeugs schaffen können. Weitere Informationen zu Rettungskarten gibt es hier.

 

Schreibe einen Kommentar